Frühsport: Walking

In Berlin veranstalten U-Bahn und Busse heute einen Warnstreik. Bis 10 Uhr. Und so habe ich mich entschlossen, zum ersten Mal (seit ich vor fast fünf Jahren diesen Arbeitsplatz habe) auf Schusters Rappen zur Arbeit zu gehen.
Klappt ganz gut, ich habe ziemlich genau eine Dreiviertelstunde gebraucht. Da war ich zu meiner vorherigen Stelle mit dem Zug länger unterwegs – konnte allerdings dabei Zeitung lesen oder schlafen…. (heutzutage würde ich eine solche Pendlerei vermutlich mit Nadelbinden zubringen wie Frau Muse…)
Zum Glück ist es nur ein Warnstreik, und nach Hause geht es wieder mit der flinken U-Bahn. Falls sich das Ganze allerdings noch zu einem richtigen Streik ausweitet, muss ich mir noch was einfallen lassen. Vielleicht so ein kleiner Klapproller?

6 Gedanken zu „Frühsport: Walking“

    1. Sehr komisch. Werte Frau blogmuffel, ich weiß ja, dass Sie glauben, unsereiner täte bevor, nachdem und während Wahlen sind (also eigentlich immer), gar nicht arbeiten. Kennen Sie nicht das alte deutsche Sprichwort „Regierungen kommen und gehen, Verwaltungen bleiben bestehen“?

Schreibe einen Kommentar