Anton Glückspilz

Nach einem dramatischen Vormittag vor dem Urlaub war ich mit Paps und Anton Glückspilz auf dem Drachenfels.

Der geschmackvolle Sevienties-Betonriegel oben auf dem Berg ist immer noch da. Vielleicht sollte man ihn wegen besonderer Hybris zum Denkmal erklären?

Die Speisekarte (s.u.) im Restaurant enthält verdichtet die Top-Tourist-Menüs der Sevienties (mit schwachen Einsprengseln aus den 90ies). Ich hab‘ ja soo gelacht.

Übrigens habe ich ein Wiener Schnitzel mit Pommes (Schranke) und Salat gefuttert. Es war sehr lecker und empfehlenswert. Also: Auf zu einem Lauer-Sonntag-Retro-Ausflug auf den Drachenfels mit Zahnradbahn, Schloss Drachenburg und Nibelungenhalle – danach Wiener Schnitzel, Currywurst, Spagetti oder Fischstäbchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code