Ein kleiner Provinzialrömer….

…. naja, jedenfalls ein Einheimischer, der einen römischen Namen haben möchte 🙂

Zu Weihnachten bekam ich nämlich gestern erst ein kleines leichtes Päckchen ….. offensichtlich stoffhaltig ….. nicht direkt verwunderlich bei der Geberin 😉 . Ich öffnete und fand einen wundervollen kleinen Kapuzenmantel mit zweifarbig geflochtenem und gemusterten Band zum Schließen am Hals. In Hasengröße! Also dachte ich mir, am Besten gleich mal schauen, ob er Anton passt, als man mir eine Weihnachtstüte (so ein Teil aus steifem Weihnachtspapier mit zwei Halteschlaufen) reichte ……

Ich brach in minutenlanges Gekicher (fröhlich, leicht irrwitzig) aus, denn das konnte wohl nur eines bedeuten.

Als ich dann doch wagte, die Tüte aufzumachen, sah ich die freundlich lächelnde Bescherung:

Und *was* für eine aufwändig und liebevoll gemachte Ausstattung:

1.) Kapuzenmantel (Fischgrätköper) mit geflochtenem, zweifarbig gemusterten Band, um ihn am Hals zu schließen
2.) Leinentunika mit Ärmeln
3.) Wickelgamaschen
4.) brettchengewebter Gürtel
5.) Bundschuhe mit Verzierungen

Vielen, vielen lieben Dank!

11 Gedanken zu „Ein kleiner Provinzialrömer….“

    1. Arme Merle!

      Das ist wirklich sehr lieb von Dir …. zu eindeutige Kaisernamen wollen wir vermeiden, obwohl Flavius sehr schön ist und definitiv im Rennen. Marcellus (genannt Matze) ist auch nett.

      Schlafe heute bitte gut!

      Dein Konstantin

    1. Justus
      Tiberius (auch wieder ein Kaiser)
      Lucius (ich muss dabei aber immer an die Malfoys denken)
      Remus
      Cornelius (mein Favorit)

      sind weitere Ideen.

      Darf der kleine Provinzialrömer selber wählen oder trifft der Familienrat die Entscheidung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code