Thorsberghose I

Mein fleißiges Lesen am letzten Wochenende in den „Textilfunden aus dem Hafen von Haithabu“ hat mich überzeugt, dass die Thorsberghose die beste Lösung ist, um vom „Jogginhosenschnitt“ loszukommen.

Zwar stammt die Thorsberghose aus dem 3. Jahrhundert, im Hafen von Haithabu wurden aber Stoffreste gefunden, die als Hosenzwickel vom Thorsbergtyp interpretiert werden. Ansonsten sieht es nämlich mit Hosenfunden aus dem Skandinavien der Wikingerzeit sehr schlecht aus.

Schematische Zeichnungen der Thorsberghose sind leicht zu finden, das Schnittmuster ist bei Burda leider nicht erhältlich. Also habe ich mich erst einmal an ein Papiermodell gemacht, um zu verstehen, welche Schnittkanten wo passen müssen, und das Ganze zusammengeklebt.

Von vorne:



Von Hinten:



Und wieder auseinandergeschnitten:




Aha. Ich habe es so ungefähr kapiert. Wenn man keinen Kartoffelsack produzieren will, muss man vorher fleißig messen….