Klappenrock Part I

Bei der ganzen Tisch- und Zeltbauerei habe ich dieses Jahr mein Outfit doch sehr vernachlässigt. Bei hochsommerlichen Temperaturen mit Zipfelmütze und langem Mantel herumlaufen ist zwar nicht mein Ding, ich bevorzuge da, im Gegensatz zu manch anderen aufgebrezelten „Rus“, schlichtes Leinen, aber es soll ja auch wieder kälter werden. Ein Mantel muss her.

Drei Typen von Mänteln, die von Wikingern genutzt wurden, sind mir bekannt:

  1. Der Rechtechmantel, bei dem ein rechteckiges Stück Stoff (Decke!) von einer Fibel auf der Brust oder an der Schulter zusammengehalten wird.
  2. Der Rus-Mantel bzw. Birka-Reitermantel.
  3. Der Klappenrock.

Derzeit ist der Birka-Reitermantel in der „Szene“ schwer in Mode, oft in quietschbunten bzw. extrem tiefen Farbtönen und in recht freier Interpretation. Da löckt mich doch der oppositionelle Stachel – es soll ein Klappenrock sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code