Familienzuwachs

Ich fass es nicht!
Kaum hab ich hier öffentlich zugegeben, dass ich an einer provinzialrömischen Darstellung arbeite, kommt hier ein Paket mit einem rätselhaften Absender an:

Und was ist drin? Naja, also man sollte eher sagen, wer ist drin…

Eine Häsin! In superschicker provinzialrömischer Kleidung!

Ich glaube, sie heißt Livia…
Sie hat sich auch schon mit den anderen hier bekanntgemacht:

Wo soll das bloß noch enden?

Provinzialrömisch

Nachdem ich Multiperiod ja immer etwas skeptisch gegenüber gestanden habe, hat es mich jetzt auch erwischt:
Ja, ich arbeite gerade an der Recherche und hoffentlich bald auch an der Klamotte 😉 für die Darstellung einer Rheinländerin aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. Also eine germanische (wasauchimmerdasseinmag) Einwohnerin einer römischen Provinz.

Diese Mischung in der Sachkultur aus römischen und einheimischen Einflüssen nennt man „provinzialrömisch“.

Das Rheinland hat sich die Bezeichnung Provinz übrigens gleich zweimal eingefangen: einmal zur Römerzeit und dann, als es nach der Napoleonzeit zur preußischen Rheinprovinz wurde.
Das heißt natürlich nicht, dass es hier im Rheinland irgendwie provinziell wäre, ooooh nein. Die Bezeichnung Provinz hat sich über die letzten 2000 Jahre halt gewandelt….

Es ist schon faszinierend, wenn man sich die Unterschiede in den beiden Zeiten anschaut und die ganz andere Herangehensweise z. B. an Kleidung…. dazu bald mehr.