Der Negerkönig

Warum sich eigentlich aufregen? Als Kind bekam ich Steuben und Hans Dominik zu lesen und war begeistert. Keiner regte sich darüber auf, dass das das mindestens halbbraune Literatur war. Mehr oder weniger bearbeitet nach dem Krieg.

Bei meinem Lieblingsromancier lernte ich zuerst, dass Verlage die Schreibe als Rohmaterial für ihre Produkte sehen. Korrigiert, lektoriert, sprachlich modernisiert, gekürzt, bearbeitet, aktualisiert und in andere kulturelle Umfelder übersetzt. Je mehr Kinderbuch oder Unterhaltung desto mehr. Ob es überhaupt „einen Autor“ gibt, ist die Frage.

Und dann das Geheule um den Negerkönig. Untergang des Abendlandes! Linksfeministische ZelotInnen richten Kultur und Literatur durch ihren Meinungsterror zugrunde! Wo Schreibe doch eh‘ beliebig durch den Wolf drehbare und umwürzbare Masse ist. Entweder wissen sie es nicht oder sie verschweigen es. Ich bin für letzteres. Weil sie keine Neger wollen und es deswegen praktisch ist, von Negerkönigen zu reden. Das abgrenzt so schön im Kampf der Kulturen.

Ich bin für den Südseekönig. Neger ist eine Herabwürdigung und die Änderung ist minimal. Im meinem Hinterstübchen überlege ich gerade, ob man nicht vielleicht besser Thomas und Annika streichen könnte? Ach nee, dann verschenke ich lieber ein anderes Buch. Was schade wäre: Kinder sind ja schließlich keine Volltrottel. Aber der dicke Bauch vom Südseekönig sieht so einfach besser aus.

P.S.: Ich habe mir gerade Andreas Nohls Neuübersetzung von Tom Sawyer & Huckleberry Finn bestellt. 100 Seiten Anhang 🙂 . Mal sehen, wieviel sich seit meinem Kommunionsgeschenk geändert hat. Oder vorher.

Ein Gedanke zu „Der Negerkönig“

  1. Bei den von dir zitierten Büchern (Lindgren und Twain) ist ja auch noch zu beachten, dass es sich dabei um Übersetzungen aus Fremdsprachen handelt. Damit ist der Sprachgebrauch nicht künstlerischer Ausdruck des Autors, sondern das, was der damalige Übersetzer für die richtige Entsprechung hielt. Und das kann sich eben auch wandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.