Gut Heimendahl

Gut Heimendahl ist eines der Jahreserlebnisse, die alle Sinne und die Kauflust befriedigen. Gelegen bei Kempen am schönen Niederrhein, sollte man 1-2 lauwarmsonnige glückswarmschläfrige Samstage per anno dort verbringen.

Für mich ganz persönlich entscheidend sind

  • Die besten Samstagssuppen der Welt. Keinesfalls natürlich eine Flasche Schwarzen Johannisbeersaft dazu vergessen!
  • Den Hofladen mit sündhaft leckeren Dingen von frischem Wild über Wein zu eingemachten Preiselbeeren und ebensolcher Leberwurst.
  • Schöne Wollsachen im Junkerstil (wie Frau Blogmuffel sie nennen würde).
  • Schottige Schäfchen (*mäh*), prallrosa muskelbewehrte Schinkenschweinchen (*müffelmeuchel*) und Gänse (*zeter*) gucken.

Diese Jahr waren Vaddern, Lunula, kleines Fluffiges und Sally dabei. Die Hasenmädchen stehen gerade auf Trotzköpfchenromantik, aber sind sie nicht wirklich hinreißend auf einer Kutsche umrahmt von prachtvollen Magnolienblüten?