Thorsberghose II: Richtfest

Mein Projekt Thorsberghose ist ja schon *etwas* älter. 2006 war bei mir mit dem Schneidern wenig los. Ziemlich misslich, da meine Ansprüche deutlich über die vorhandene Kleidung hinauswachsen.

In den letzten Wochen ging es endlich weiter – et voilà, heute ist Richtfest:

Ich bin übrigens von Avhys Tip ausgegangen, und habe Lunula dazu verdonnert, den Schnitt auf einer alten Hose, die ich gerade trug, vorzuzeichnen. Diese Hose habe ich dann auseinandergeschnitten. Ganz so einfach war es dann allerdings doch nicht, da so zunächst kein Schnitt mit nur geraden Linien entsteht. Außerdem passte mir die alte Hose nicht wirklich gut ……

Demnächst mehr dazu.

4 Gedanken zu „Thorsberghose II: Richtfest“

    1. Sitzhose Hallo, Borre!

      Von der Methode, die Nahtlinien auf einer modernen Hose aufzuzeichen und da den Schnitt abzunehmen, nur eben mit neuen Nähten, halte ich gar nichts. Der Unterschied zu einer modernen Hose ist doch , dass die Thorsberg-Hose (dito die Damendorf-Hose) ganz anders sitzt. Die hat nämlich eine „Hängearsch“, es ist nämlich eine „Sitzhose“ (was die Theorie unterstützt, dass es sich um einen Reiterhose handelt). Bei überwieged sitzender Tätigkeit übrigens auch sehr bequehm (deswegen hat Thorbiurn sich ja eine von mir machen lassen).

  1. Bei den Haithabu-Fragmenten ist es z.T. noch nicht einmal sicher, ob die alle von einer Hose stammen oder z.T. von einem Kittel oder so. Eine genaue Rekonstruktion wird uns mit den veröffentlichen Funden nicht möglich sein *traurigbin* ich habe bereits ein nächstes Buch per Fernleihe bestellt; mal sehen, ob es nicht irgendwo noch skandinavische wikingerzeitliche Hosenfunde gibt. Ich ahne, dieses Thema könnte mich noch länger beschäftigen…
    LG
    Hallveig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.