Thorsberghose I

Mein fleißiges Lesen am letzten Wochenende in den „Textilfunden aus dem Hafen von Haithabu“ hat mich überzeugt, dass die Thorsberghose die beste Lösung ist, um vom „Jogginhosenschnitt“ loszukommen.

Zwar stammt die Thorsberghose aus dem 3. Jahrhundert, im Hafen von Haithabu wurden aber Stoffreste gefunden, die als Hosenzwickel vom Thorsbergtyp interpretiert werden. Ansonsten sieht es nämlich mit Hosenfunden aus dem Skandinavien der Wikingerzeit sehr schlecht aus.

Schematische Zeichnungen der Thorsberghose sind leicht zu finden, das Schnittmuster ist bei Burda leider nicht erhältlich. Also habe ich mich erst einmal an ein Papiermodell gemacht, um zu verstehen, welche Schnittkanten wo passen müssen, und das Ganze zusammengeklebt.

Von vorne:



Von Hinten:



Und wieder auseinandergeschnitten:




Aha. Ich habe es so ungefähr kapiert. Wenn man keinen Kartoffelsack produzieren will, muss man vorher fleißig messen….

9 Gedanken zu „Thorsberghose I“

  1. Hosenschnitt Ja, hallo… 🙂 und ich habe gerade eine Damendorf-Hose in Arbeit. Ist etwas einfacher als die Thorsberg-Hose (von der habe ich aber auch einen Schnitt hier).
    Wir können uns in NGL ja mal dazu austauschen.

  2. Tipp… Ich hab die Hose auch schon mal genäht – und es ist eigentlich ganz einfach :))

    Hab meinem Schatz eine einfache Hose, Burda-einfach-super-easy-Schnitt, bestehend aus zwei Beinen, aus einem Billig-Stoff genäht.

    Die musste er dann anziehen, festhalten – und ich hab mit einem dicken Edding die Schnittlinien auf seine Kehrseite gemalt :))

    Hose aus und zerschnitten, und danach dann die Schnittmuster dann auf den eigentlich Stoff übertragen.

    Fertisch 🙂

  3. Hallo,
    ich muß was berichtigen. Die Thorsberghose stammt nicht aus dem Selker Noor ( alter Hafen Haithabu ). Sondern, wie der Name schon sagt, Thorberger Moor in Süderbrarup ( Angeln ). Wo sie auch die Triskele ( aufgrund des Fundes das Wappen von Süderbrarup) so wie Römerhelme, Schwerter, u.s.w. gefunden haben. Weiter ist die Thorsberhose eine Römische Reiterhose aus dem 3. 4. Jahrhundert. ( Opfergabe) Da gab es noch keine Wikinger 🙂 . Aber vielleich haben sie den Schnitt 600 Jahre später übernommen. Die berichtigung mußte sein, da ich in der nähe vom Thorsberger Moor wohne. Ansonsten findes du Fotos vom Moor und Haithabu plus alte Sagen aus meiner Heimat auf meiner Seite 🙂 .
    Gruß aus Angeln
    Reiner

    Würde mich über eine Antwort freuen.

  4. Nun, mein Text mag nicht ganz eindeutig lesbar sein, aber es wurde nicht behauptet, dass die Thorsberghose eine „Wikingerhose aus Haithabu“ sei. Näheres dazu findet sich u.a. in den angegebenen „Textilfunden“.
    Danke und viele Grüße
    Borre

  5. Kein Problem. Der Text geht quasi davon aus, dass der Leser weiß, was die Thorsberghose ist. Wenn nicht, kann er missverständlich sein. Ein etwas älterer Blog-Eintrag halt. Ich freue mich aber sehr über Hinweise.
    Viele Grüße
    Borre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.