Wikinger und Doppeläxte?

In Darstellungen der Medien aller Arten werden „Wikinger“ ja gerne mit schaurigen Doppeläxten dargestellt. Andererseits wird in der Reenactment-„Szene“ gerne gesagt: „Wikinger hatten keine Doppeläxte“.

An diesem Wochenende bin ich beim Bahnfahren endlich mal wieder dazu gekommen, viele Stunden in den Haithabu- und Birka-Bänden zu lesen und siehe da, drei Doppeläxte wurden in Birka gefunden. In Birka II:2 S. 47 werden Sie als Streitäxte nicht skandinavischer Herkunft bezeichnet. Sie kommen aus dem Osten, im Baltikum, Russland und Ungarn gibt es zahlreiche Funde, in Schweden einige verstreute Exemplare.

„Glücklicherweise“ handelt es sich nicht um den Typ Fantasy-Monsteraxt mit zwei gleich großen Schneiden :-)) !

Hier die Axt aus Birka Grab 909, Umriss des rostigen Axtkopfs nachgezeichnet nach Birka I, Tafel 14, Bild 9. Länge des Kopfes 180 mm. Die Füllung des Umrisses und die ungefähre Lage des Stiels sind von mir ergänzt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.