Anonymität und so …..

Vorgestellt …
… habe ich mich in meinem ersten Beitrag so:


„Wer ich bin: Borre heisse ich hier und dabei wollen wir es belassen. Borre ist ein Kunststil der Wikinger, den ich sehr liebe. „


Das was Borre so denkt und treibt ist wirklich und ein wichtiger Teil von mir. „Borre“ ist auch ein bewußt gewählter Anonymus, denn ich will unbefangen und auch manchmal ein wenig ironisch/satirisch schreiben können.

Ironisch/satirisch?
Ich habe es erst lernen müssen, nicht unhöflich oder verletzend zu sein. Zwei meiner Beiträge habe ich wieder Offline gestellt und meine Kommentare hier und anderswo waren auch nicht immer gelungen.
Nicht ohne Grunde sprechen sich viele BloggerInnen mit Herr/Frau und „Sie“ an: So schützt man sich und andere vor der Überschreitung der Grenze zum „zu-persönlich-werden“. Am Besten kommentiert man immer mit kühlem Herzen – besser einmal zu wenig oder sicherheitshalber noch einmal darüber geschlafen.

Weit her ist es mit meiner Anonymität nicht
Außerhalb der „Mittelalterzene“ wissen ziemlich viele Menschen, wer Borre wirklich ist, durchaus auch solche, die mein Privatleben ansonsten einen feuchten K. angeht. In der „Szene“ habe ich niemandem erzählt, dass ich ein Blog als Borre führe, aber aufgrund der vielen Details, wie z.B. Photos meiner Ausrüstung, bin ich natürlich für Bekannte leicht erkennbar. Wenn der Zeitpunkt kommt, da das Pseudonym sinnlos wird, wer weiss, vielleicht gibt es dann hier auch „richtige“ Photos von mir, was dann natürlich mit Lunula abgestimmt sein will…..

Ja und daher ich schätze es gar nicht, „deftige“ Beiträge über den Menschen, der auch Borre ist, hier oder in anderen Blogs zu finden.

Frieden und Freundschaft.
Ár ok friðr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.