Keine Bierflaschen im sichtbaren Bereich – Die Lagerausrüstung

Lunula und Borre brauchen dieses Jahr – und etwas schneller als geplant – eine eigene Lagerausrüstung.

Das Zelt bleibt zu ….

„Kein Plastik im sichtbaren Bereich“ lautet die goldene Grundregel, was dieses Jahr wohl noch heißt, dass die Zelttür nicht offen bleibt. Schafsäcke, warme Decken usw. sind aus dem letzten Jahr, in dem wir dankbar in befreundeten Zelten Obdach fanden, natürlich noch vorhanden.

Ach ja: „Keine Bierflaschen im sichtbaren Bereich“ ist eine ausgesprochen sinnvolle Erweiterung zu „Kein Plastik…..“ – leider offenbar SEHR schwer durchzuhalten/durchzusetzten. Sigh. Ein Wikingerlager des morgens bei Sonnenaufgang … und überall leere Bierflaschen …. sigh …..

Die Feuerstelle und so ……

ist noch unvollständig. Holzhacken werde ich wohl im Garten noch etwas üben :-)) Geht noch nicht so richtig flüssig von statten….

Sitzgelegenheiten…

müssen noch gezimmert werden. Glücklicherweise bietet das Internet hier reichlich Anleitungen. Und seit Erfindung der Stichsäge (hüstel)

Das Auto ….

…ist gekauft. Ein netter Kombi. Juchz!

Die ToDo-Liste…..

Und hier ist die ToDo-Liste (klick mich!),
die ich ab jetzt pflegen werde.

In Rot die ganz dringenden Dinge. Ihr – und besonders Lunula – ergänzt bestimmt noch so manches in den Kommentaren!

6 Gedanken zu „Keine Bierflaschen im sichtbaren Bereich – Die Lagerausrüstung“

    1. Lieber Herr Nesges, stellen Sie doch mal eine Liste auf Ihr Blog oder hierher, welcher Lager-Veranstalter den DarstellerInnen wohlgekühlte Bierfässchen in authentischer Eichen-Eisendauben-Optik zur Verfügung stellt… ich seh schon, wir müssen dringend mal zu einem Trebeta-Event kommen *g*

  1. Dieses hier ist relativ unauffällig und muss meist nur noch mit einem Busch oder Baum getarnt werden um sich der Umgebung anzupassen. Man würde es glatt übersehen, wenn da nicht die nicht abreissen wollenden Prozessionen wären.. 😉

  2. Ja … .. kein Wunder, daß mein Newsreader mir nichts von Deinen News erzählt, wenn Du von index.rdf auf summery.rdf umstellst.
    Jedenfalls sehr eindrucksvoll, die To-Do-Liste, aber: was sind ‚Jellinge-Schildkrötenbroschen‘ ??
    Gruss,
    Zucker

    1. Schildkrötenbroschen, liebe Frau Zucker, haben mit Ihrem Herrn Erna nicht viel gemein und sind insbesondere _nicht_ aus toten Schildkröten gefertigt!
      Demnächst mehr in meinem Blog, aber so viel mal vorweg: Kennzeichnend für die Tracht der Wikingerin ist ein Trägerrock, der vorne von zwei Broschen gehalten wird. Diese Broschen sind meistens oval und nach außen gerundet, so dass sie (entfernt) an einen Schildkrötenpanzer erinnern.
      Jellinge ist ein Ort in Dänemark, wo man einen hübschen Becher mit einem verschlungenen Tiermotiv aus der Wikingerzeit (10. Jh.) gefunden hat, nach dem eine Stilrichtung benannt ist. Zusammengefasst: lunula besitzt ein Paar solche Broschen mit einem verschlungenen Tiermotiv drauf.
      Grüßen Sie Herrn Schildkröte, wenn er wach wird.

  3. klappspaten ich kann auch endlich mal was zu euren ausführungen beitragen, yippie.
    also: klappspaten kriegt man in militaryläden und – zumindest wenn man sie im umkreis von berlin kauft – in den varianten bundeswehr oder nva.
    ich weiß nicht mehr, weclhes modell schicker war, aber eins war aus ordinärem plastik und das andere holz mit metall. leider sind die leute in diesen läden echt strange.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.