Eine fertige Tannenberg-Untertunika….

sieht so aus:



Sie ist aus schwerem Leinen, die sichtbaren Nähte sind mit farblich leicht kontrastierendem dicken Leinengarn im Oversewing Stitch von Hand genäht.

Den Griff für die schöne Messerklinge werde ich in den langen dunklen Winternächten anfertigen. „Mache ich in den langen dunklen Winternächten“ ist übrigens der klassische Reenactorwitz, denn im Winter schlafft man normalerweise völlig ab und kriegt noch weniger auf die Kette als im Sommer…..

Preparing Tannenberg

Keine Sorge, natürlich nicht das Tannenberg anno ’14 und noch früher, sondern eine beschauliche Burg in „Burgenhessen“. Am Wochenende um den 3. Oktober (Publikumsverkehr nur Sonntag) feiert die Mittelalterreenactmentgemeinde hier den Saisonabschluss. Man nennt es auch Schlammenberg von wegen Dauerregen mit gelegentlichen Schneematscheinlagen. Warmduscher ziehen in die Ferienhaussiedlung anbei.

Arsch kalt, wie man so sagt. Daher stehen auf dem Vorbereitungsprogramm:

  • Zwei Untertuniken
  • Eine Wollhose
  • Eine Gugel

Mit Lunulas insbesondere moralischen Beistand habe ich die Untertuniken geschnippelt und randversäumt. Der Schnitt ist der Gleiche wie dieser, aber länger, da bei Wikingers die Unterhemden unten rausguckten (Kann mir irgendwer mal ernsthaft belegen, dass das stimmt?).

Und hier ist die Hose im Werden:


Für die Gugel muss ich mir noch was überlegen. Lunula hat mir ihre zum Abzeichenen geliehen, dann gibt es noch die Zeichung in Hildegard Elsner: Wikingermuseum Haithabu: Schaufenster einer frühen Stadt und natürlich die sehr empfehlenswerten Basic Kit Artikel von The Vikings, hier werden die Bockston- und Haithabu-Gugeln beschrieben.

Bedeutende wikingische Grabstätte in England gefunden

In Cumwhitton (Nordwestengland) wurden sehr gut erhaltene Wikingergräber aus dem 10. Jahrhundert gefunden (Körpergräber).

Die Bestattungen von zwei Frauen und vier Männern sind reich ausgestattet, u.A. Broschen, Waffen, Sporen, Zaumzeug. Wikingergräber in England sind sehr selten, obwohl Wikinger vom 9.-11. Jahrundert in England siedelten und König Sven Gabelbart von Dänemark 1013 England eroberte und auch König von England wurde. Sein Sohn Knut der Große eroberte zusätzlich Norwegen.

Und jetzt natürlich die Links:

Der „offizielle“ Link mit vielen Bildern ist natürlich auf englisch:
The norse burial ground at Cumwhitton.

Der Spiegel-Artikel ist nicht so toll.